Biowetter (Foto © Karl Wiedenhofer)

Biowetter

Das Wetter beinflusst Körper und Geist des Menschen.
Die ZAMG liefert hilfreiche Informationen über
aktuelle Biowetterreize.

Donnerstag, 2. April 2015

Immer wieder ziehen in der stürmischen Nordwestströmung neue Störungen rasch gegen den Ostalpenraum. Dabei machen sich in Nordstaulagen allmählich Lichtmangel sowie depressive Verstimmungen aufgrund der dichten, mehrschichtigen Bewölkung und des anhaltenden Niederschlages bemerkbar. Auch Rheumatiker oder generell chronisch entzündlich Erkrankte leiden unter der feucht- kalten Witterung. Alpensüdseitig gibt es mit Sonnenschein und auch mildern Temperaturen günstige Verhältnisse für den Aufenthalt im Freien, allerdings ist anhaltend verstärkt mit Migräne und Kopfschmerz zu rechnen.

aktualisiert am 01.04.2015, 07:43 Uhr.

Freitag, 3. April 2015

Der Ostalpenraum verbleibt in der Höhe in einer nordwestlichen Strömung, am Boden schwächen sich die Druckunterschiede ab, das Druckniveau nimmt vorübergehend zu. Damit erfolgt allgemein Wetterberuhigung und somit auch Erleichterung für wetterfühlige Personen. Allein im Westen bleibt mit schwachem Störungseinfluss die Situation für Rheumatiker sowie chronisch entzündlich Erkrankten gering belastet.

aktualisiert am 01.04.2015, 07:50 Uhr.

 

Menschenswetter_Final

Weitere spezielle Informationen für wetterempfindliche Menschen, ein Tagebuch für die Aufzeichnung persönlicher Beschwerden sowie interessante Neuigkeiten für Ihre Gesundheit finden Sie unter:  www.menschenswetter.at

Menschenswetter3

Satbild,teaser
Aktuelles Satellitenbild

Aktuelles Satellitenbild… mehr  •••

staedtewetter,teaser
Städtewetter

Wann regnet es wieder in ihrer Bezirkshauptstadt?… mehr  •••

bergwetter,teaser
Bergwetter

Welches Wetter erwartet uns in den Bergen?… mehr  •••