Biowetter (Foto © Karl Wiedenhofer)

Biowetter

Das Wetter beinflusst Körper und Geist des Menschen.
Die ZAMG liefert hilfreiche Informationen über
aktuelle Biowetterreize.

Samstag, 2. Juli 2016

Eine Kaltfront erreicht heute Westösterreich, an deren Vorderseite werden nochmals sehr warme Luftmassen herantransportiert. Das Wohlbefinden wetterfühliger Personen ist oft getrübt. Konzentrationsschwächen, Reizbarkeit, Müdigkeit und Kreislaufbeschwerden sind auf die herrschende Wetterlage zurückzuführen. Patienten mit niedrigem Blutdruck leiden unter Kopfschmerzen und Schwindel. Im Vorfeld der Gewitter kommt es auch zu nervöser Unruhe. Nehmen Sie bei der Hitze ausreichend Flüssigkeit zu sich und achten Sie generell auf eine leichte und vitaminreiche Ernährung.

aktualisiert am 02.07.2016, 05:38 Uhr.

Sonntag, 3. Juli 2016

Nachdem Durchzug einer Kaltfront fließen in Österreich deutlich kältere Luftmassen als zuletzt ein. Zunächst überwiegen die negativen Biowetterreize. Patienten mit Problemen im Verdauungstrakt sollten ihre Diätmaßnahmen unbedingt einhalten. Kreislaufirritationen und im Bergland sowie im Süden auch Gelenksschmerzen stehen ebenfalls auf dem Programm. Im windigen Osten ist mit Kopfschmerzen zu rechnen. Am Nachmittag bessert sich das Wetter allmählich, zu dieser Tageszeit werden die biowetterbedingten Beschwerden schwächer und seltener. Die frische Luft lädt zu Bewegung im Freien ein.

aktualisiert am 02.07.2016, 05:46 Uhr.

 

Menschenswetter_Final

Weitere spezielle Informationen für wetterempfindliche Menschen, ein Tagebuch für die Aufzeichnung persönlicher Beschwerden sowie interessante Neuigkeiten für Ihre Gesundheit finden Sie unter:  www.menschenswetter.at

Menschenswetter3

Satbild,teaser
Aktuelles Satellitenbild

Aktuelles Satellitenbild… mehr  •••

staedtewetter,teaser
Städtewetter

Wann regnet es wieder in ihrer Bezirkshauptstadt?… mehr  •••

bergwetter,teaser
Bergwetter

Welches Wetter erwartet uns in den Bergen?… mehr  •••