Biowetter (Foto © Karl Wiedenhofer)

Biowetter

Das Wetter beinflusst Körper und Geist des Menschen.
Die ZAMG liefert hilfreiche Informationen über
aktuelle Biowetterreize.

Montag, 24. November 2014

Milde Luftmassen in der Höhe und feuchte Nebelluft in den Niederungen bestimmen weiterhin das Wettergeschehen. In den Nebelregionen drückt das lichtarme Wetter auf die Stimmungslage, sensible Menschen reagieren darauf mitunter depressiv. Auch die Leistungs- und Konzentrationsfähigkeit sind dort beeinträchtigt. Asthmatische Beschwerden steigen in der feucht-kalten Nebelluft an. Außerhalb der Nebelzonen können Kreislaufbeschwerden und Kopfscherzen mit dem Wetter in Verbindung gebracht werden. Sonst überwiegen dort die positiven Biowettereize.

aktualisiert am 23.11.2014, 06:42 Uhr.

Dienstag, 25. November 2014

Weiterhin lagert feucht-kalte Luft in den Niederungen, in Mittelgebirgslagen ist es sehr mild. Für den menschlichen Organismus bleiben die Belastungen unverändert. Rheumapatienten und vor allem Personen mit chronischen Atemwegserkrankungen sollten nach Möglichkeit in Mittelgebirgslagen fahren, um ihre gesundheitlichen Beschwerden zu verbessern. Auch Menschen mit depressiven Verstimmungen können ins sonnige Gebirge ausweichen, um Kraft zu tanken.

aktualisiert am 23.11.2014, 06:42 Uhr.

 

Menschenswetter_Final

Weitere spezielle Informationen für wetterempfindliche Menschen, ein Tagebuch für die Aufzeichnung persönlicher Beschwerden sowie interessante Neuigkeiten für Ihre Gesundheit finden Sie unter:  www.menschenswetter.at

Menschenswetter3

Satbild,teaser
Aktuelles Satellitenbild

Aktuelles Satellitenbild… mehr  •••

staedtewetter,teaser
Städtewetter

Wann regnet es wieder in ihrer Bezirkshauptstadt?… mehr  •••

bergwetter,teaser
Bergwetter

Welches Wetter erwartet uns in den Bergen?… mehr  •••