Biowetter (Foto © Karl Wiedenhofer)

Biowetter

Das Wetter beinflusst Körper und Geist des Menschen.
Die ZAMG liefert hilfreiche Informationen über
aktuelle Biowetterreize.

Donnerstag, 21. August 2014

Die Störungszone zieht rasch ostwärts ab und der anhaltende Regen im Osten lässt nach. Dahinter fließen aber weiterhin feuchtkühle Luftmassen nach Österreich und sorgen besonders bei Rheumatikern für eine Verstärkung der Beschwerden. Auch der Mangel an Sonnenschein kann sich negativ auf die Stimmungslage auswirken. Aktivitäten im Freien helfen den negativen Biowetterreizen entgegenzuwirken. Achten Sie jedoch auf eine angepasste Kleidung, die Erkältungsgefahr ist hoch.

aktualisiert am 21.08.2014, 07:30 Uhr.

Freitag, 22. August 2014

Im Südwesten und im Bergland setzt im Tagesverlauf wieder rege Schauertätigkeit ein, stellenweise ist es auch gewittrig. Sensible Personen können darauf mit Störungen des vegetativen Nervensystems reagieren. Innere Unruhe oder Gereiztheit können die Folge sein. Aber auch rheumatische Erkrankungen treten hier vermehrt auf. Überall sonst überwiegt meist sonniges Wetter und damit die positiven Einflüsse auf den Organismus.

aktualisiert am 21.08.2014, 07:35 Uhr.

 

Menschenswetter_Final

Weitere spezielle Informationen für wetterempfindliche Menschen, ein Tagebuch für die Aufzeichnung persönlicher Beschwerden sowie interessante Neuigkeiten für Ihre Gesundheit finden Sie unter:  www.menschenswetter.at

Menschenswetter3

Satbild,teaser
Aktuelles Satellitenbild

Aktuelles Satellitenbild… mehr  •••

staedtewetter,teaser
Städtewetter

Wann regnet es wieder in ihrer Bezirkshauptstadt?… mehr  •••

bergwetter,teaser
Bergwetter

Welches Wetter erwartet uns in den Bergen?… mehr  •••